Skip to main content

Kulinarische Touren in der Toskana: genussvolle Abenteuer

Eine kulinarische Tour in der Toskana zu unternehmen bedeutet, die Geschichte und Kultur der Region anhand der Aromen des Gebiets zu entdecken.
Es stehen verschiedene Arten von Routen zur Verfügung, die es uns ermöglichen, das lokale kulinarische und önologische Erbe kennenzulernen.
Denn die Toskana ist nicht nur ein Land reich an Dörfern, Geschichte, Kultur und Kunst. Sondern sie ist auch eine der wichtigsten Regionen Italiens, wenn es um typische Produkte und traditionelle Gerichte geht.

  • — Filter

BikeMaremma

Essen und Fahrrad

Gehen Sie durch den Wald, um die Einsiedelei zu entdecken, mit herrlichem Panoramablick und Verkostungen von Fleisch und typischen Produkten.

Il
Arts & Tuscany

Chianti Classico & Fiorentina Steak

Lernen Sie in den Städten Greve in Chianti und Panzano in Chianti die toskanische Küche und den Wein kennen, die auf der ganzen Welt berühmt sind.

Eine kulinarische Tour durch die Toskana muss unbedingt bei den Zutaten beginnen, d. h. bei den Spitzenprodukten, die man sich keines Falls entgehen lassen darf oder die als Grundzutat für die Zubereitung einiger der wichtigsten Gerichte der Region verwenden werden.
Auf diese Weise kann jede Tour die Entdeckung hochwertiger Produkte mit der Erkundung von Dörfern und Orten mit einzigartigem Charme verbinden.
Aus diesem Grund besuchen wir die Garfagnana mit ihrem Dinkel g.g.A. und dem Kartoffelbrot, die Lunigiana mit dem Lardo di Colonnata g.g.A., Lucca mit dem nativem Olivenöl extra g.U. und den Canestrino-Tomaten, Sorana mit den Bohnen g.g.A., Marradi mit den Esskastanien, Valdarno mit den Ackerbohnen, Carmignano mit den getrockneten Feigen und Casola mit Marocca-Brot.

Ein weiteres absolutes Muss sind auch der Rohmilch-Pecorino aus den Bergen und Tälern von Pistoia, das Edelkastanienmehl aus den Pistoia-Bergen, der Casentino-Schinken g.U., der Sanbudello, das Fleisch des Vitellone Bianco dell’Appennino Centrale g.g.A. und die Zolfino-Bohnen.
Zu einer wahren kulinarischen Tour in der Toskana darf auch das Florentiner Steak nicht fehlen, vielleicht in Kombination mit einem Erlebnis, das es uns ermöglicht, die Geheimnisse der Viehzucht, der Fleischverarbeitung und Zubereitung zu entdecken.
Anschließend erkunden wir die Gegend und lassen uns von den typischen Gerichten der toskanischen Tradition leiten. Wir können Florenz besuchen und uns von den Crespelle alla Fiorentina (Crespelle nach florentiner Art), dem Lampredotto (Spezialität aus dem Labmagen), dem Peposo (Rindsfleischschmorrtopf), den Fagioli all’Uccelletto (Bohneneintopf) und der Schiacciata nach florentiner Art erobern lassen.

In Pisa sind die Pappa al Pomodoro (Brotsuppe), Pallette (Polenta mit Sauce), Bordatino nach pisaner Art (Polentasuppe mit Kohl) und Anguille in Ginocchioni (Aal) ein Muss.
In Lucca lassen wir uns von Garmugia (Suppe mit Fleisch- und Gemüseeinlage), Farinata (Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl), Tordelli (gefüllte Nudeln), Rovelline (paniertes Fleisch in Tomatensauce), Baccalà Arrostito (gebratener Kabeljau) und Castagnaccio (herzhafter Kuchen aus Kastanienmehl) erobern.
In Livorno entdecken wir Cacciucco (Fischsuppe), Tramezzini (belegte Weißbrotscheiben) und Baccalà alla livornese (Kabeljau nach livorner Art), während wir uns in Siena Gnudi (Gnocchi aus Kartoffeln und Ricotta), Pici all’Aglione (Nudelgericht), Ribollita Senese (Gemüseeintopf nach sienesischer Art) und Crostini di fegatini (Hühnerleber-Crostini) verführen lassen.